MOOD

Urbane Ruheräume

Konzepte und Planung von Inseln der Ruhe und Kontemplation in der Stadt

In einem „City-Guide für kurze Auszeiten in der Stadt“ wird festgestellt, dass der Mensch auch mitten in der Stadt zur Ruhe kommen sollte „Mitten im Trubel einen Ort zu finden, der aufatmen lässt, das wünschen sich viele Stressgeplagte. Überraschend und entlastend: Es ist nicht nötig, aus der Stadt zu fliehen, um sich zu erholen… . Es schenkt uns Oasen der Ruhe inmitten der Unruhe… .“

  • Sie möchten als Unternehmer einen Ruheraum für Ihre Mitarbeiter planen oder
  • Sie möchten als Stadtplaner für Ihre Bürger einen Raum der Ruhe in der Stadt schaffen oder

• Sie wollen als Grundstückseigentümer in Ihrem Gewerbegebiet einen Raum der Ruhe für die Mittagspausen anbieten

Dann bin ich die Richtige für Sie.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, im städtischen Umfeld Inseln der Ruhe und der Stille zu schaffen und damit Freiräume für Menschen, die auch in der Stadt ihre Rückzugsorte brauchen. Stadtplanung und Architektur sollen im Idealfall die Gesundheit fördern und zum Wohlbefinden beitragen. Wir leben in einer Zeit, in der alles immer schneller wird: unsere Arbeit, unser Leben, unser Alltag. Deshalb gilt es, Räume zu schaffen, in denen der Mensch zu sich selbst kommen kann.

Als Dozentin des durchgeführten Studentenarchitekturwettbewerbs „Ruhe im Karton“ an der Wismarer Hochschule bekam ich eine Einladung zur „Vierten Demografietagung der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern“, die unter dem Motto “Erfolgreich mit älter werdenden Belegschaften”, am 19.04.2012 stattfand.
Die prämierten Studentenarbeiten sind Gebäudekonzepte für einen Ruhepavillon in dem Hamburger Geschäftsviertel City Süd und bieten von daher gerade älter werdenden Mitarbeitern eine Möglichkeit zur Ruhe im Berufsalltag an. Diese Arbeiten wurden als Rahmenprogramm auf der Demografietagung ausgestellt.

http://www.vumv.org/themen/demografischer-wandel.html


Diplomarbeit Architektur „Modernes Kloster“

 


„Bei Anna“ – Quartierstreff City Süd –Weiterentwicklung des Realisierungswettbewerbs “Ruhe im Karton” – Ruhepavillon Hamburg/ City Süd

 


Wettbewerb „Museum der Sinne“